Die Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft und der Antrag auf Erteilung eines Erbscheines kann nicht durch einen Nachlasspfleger erfolgen. Hierzu ist die Beauftragung eines legitimierten Vertreters durch die gesamte Erbengemeinschaft zu empfehlen. Dabei kann Sie unser fachlich, kompetentes Nachlassteam bestens unterstützen.

Unser erfahrenes Erbenermittlungsteam beschafft für Sie alle erforderlichen Urkunden in der gesetzlich geforderten Form, erstellt einen Stammbaum und bereitet den Antrag auf Erteilung eines Erbscheines vor. Auch die aufwändige Erbschaftssteuererklärung kann für jedes einzelne Mitglied der Erbengemeinschaft durch unsere Steuerabteilung erstellt werden.

Im Anschluss sind wir bei der Auseinandersetzung des Nachlasses nach Erbquoten behilflich. Auch die möglicherweise erforderliche Verwertung von Nachlassgegenständen oder Immobilien kann von uns in Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern veranlasst werden, um die Erbauseinandersetzung zu vereinfachen.

Sollte ein Nachlasspfleger bestellt worden sein, übernehmen wir auf Wunsch auch die Prüfung der Rechnungslegung nebst Belegen und Tätigkeiten des Nachlasspflegers für Sie.

Schwerpunkte:

  • Beantragung des Erbscheines inklusive Darlegung und Nachweis des Erbrechts für die Erbengemeinschaft
  • Fertigung der Erbschaftsteuererklärung nebst Prüfung des Steuerbescheides, ggf. Einspruchsverfahren und Begleichung ggf. anfallender Erbschaftsteuer aus der Erbquote des jeweiligen Erben
  • Abrechnung des Nachlasses und Bezahlung der auf die Abwicklung entfallenden Kosten, Gebühren, etc.
  • Klärung der Nachlassverbindlichkeiten
  • Auseinandersetzung der Erbschaft und Auszahlung der Erbanteile
  • Herausgabe der persönlichen Gegenstände des Erblassers an einen von der Erbengemeinschaft zu bestimmenden Erben oder deren Vernichtung
  • Entlastung des ggfs. vorhandenen Nachlasspflegers für seine Tätigkeiten gegenüber dem Nachlassgericht (Prüfung der Rechnungslegung nebst Belegen)

Ansprechpartner für diesen Bereich